25.03.2023

Fachseminar: Dynamischen WirbelsäulenTherapie nach Popp® - Aufbaukurs I

Anfang der 90er Jahre entwickelte das Therapeutenehepaar Helga und Eberhard Popp diese sanfte und effiziente Therapie, um den Menschen wieder ins „Lot“ zu bringen. Inzwischen wird diese Therapie von autorisierten Ausbildern ständig weiterentwickelt und verbessert. Die Effektivität der Dynamischen Wirbelsäulentherapie nach Popp® konnte schon 2009 in der Heidelberger Beckenstudie nachgewiesen werden...

Samstag, 25.03.2023, 10:00 – 17:00 Uhr

Dynamischen WirbelsäulenTherapie nach Popp® - Aufbaukurs I

Grundmodell der Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp® (DWP):

Bei dieser ganzheitlichen manuellen Therapie wird die gesamte Statik von Fuß bis Kopf kontrolliert und Abweichungen von der persönlichen Mitte sanft korrigiert.

Die Basis der Behandlung bilden die Beckenkorrektur in drei Ebenen (dreidimensional)  und der Ausgleich von Beinlängendifferenzen.

Beim Ertasten von Wirbelfehlstellungen werden neben Schmerzpunkten auch Reflexpunkte und muskuläre Verspannungen beachtet. Denn in der DWP gehen wir davon aus, dass sich die an den Dorn- und Querfortsätzen ansetzende Muskulatur auf der Seite der Rotation verkürzt hat (Abb.1). So ist hier die Fehlstellung des Wirbels als Verlagerung selbst oder durch Tastung der verkürzten und verdickten Muskulatur oder durch Spannungspunkte und durch Druckdolenz paravertebral feststellbar. 

Schmerz ist in der DWP ein wichtiger Aussagefaktor, um zu entscheiden, auf welcher Seite sich die Fehlstellung befindet im Gegensatz zur schmerzlosen in „physiologischer Neutralstellung“ befindlichen Seite.

Die Korrektur der Wirbelsäule erfolgt über einen durch den Therapeuten angeleiteten und vom Patienten auf der kontralateralen Körperseite aktiv ausgeführten Muskelzug einer dynamischen Bewegung. 

Der fehlgestellte Wirbel wird also durch eigenen Muskelzug wieder in seine ursprünglich korrekte Lage zurückgezogen.

Für viele Fehlstatiken bietet die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp®  parallel verschiedene Lösungsmöglichkeiten an. Alle Korrekturen werden durch gezielte schonende Therapiegriffe erreicht und sind weitestgehend schmerzfrei. Für belastete Gelenke, Muskeln, Sehnen und Faszien bietet die DWP achtsame Behandlungsgriffe an. Die Therapie ist mobilisierend, nicht manipulativ und ermöglicht ein sehr differenziertes manualtherapeutisches Arbeiten. 

 

Die Kursinhalte werden bundesweit einheitlich unterrichtet und bauen aufeinander auf. Für den Aufbaukurs I muss der Grundkurs absolviert worden sein.

 

Aufbaukurs I  (Kursdauer: 1 Tag):

Dieser Aufbaukurs vertieft die erworbenen Techniken aus dem Grundkurs und ergänzt sie um noch differenziertere Korrekturmöglichkeiten.

 

Kursinhalte: Erfahrungsaustausch

  • Wiederholung der Grundtechniken
  • Up / Down Slip Becken
  • Muskuläre Varianten der Wirbelsäulenkorrektur
  • Behandlung in Bauchlage
  • Ventral / dorsal verlagerte Wirbelkörper
  • Variationen für die Atlaskorrektur
  • Behandlung Knie und Tibia
  • Behandlung Sprunggelenk
  • Erweiterte Selbstübungen in kleinen Gruppen

 

 

 

 

Kosten

FDH-Mitglieder: 115,00 € | Gäste (HP): 145,00 €
Alle Preise inkl. Umsatzsteuer. Bitte beachten Sie unsere Anmeldebedingungen.

Alle Tagesseminare beinhalten Getränke, einen Mittagsimbiss und Gebäck.


iCal weiter zur Anmeldung

Referent/in


Hp Andrea Lange


Hp Rüdiger Klingberg

Heilpraktiker seit 1997

seit 2005 in eigener Praxis in Großenkneten mit den Schwerpunkte Klassische Homöopathie und Dynamische WirbelsäulenTherapie nach Popp® (DWP)

Mehrere Fortbildungen in Wirbelsäulentherapie bei Helga und Eberhard Popp, Würzburg (Entwickler der Dynamischen WirbelsäulenTherapie nach Popp®, DWP), seit Anfang 2004 lizensierter Ausbilder in der Dynamischen WirbelsäulenTherapie nach Popp®, Kurse finden in Zusammenarbeit mit Frau HP Andrea Lange statt


Ort

Fachverband Deutscher Heilpraktiker Landesverband Hamburg e. V., Seminarraum
Conventstraße 14, 22089 Hamburg-Eilbek

in Google Maps anzeigen